Papercut


von Papercut
erstellt 10.08.2008 11:40 Uhr

Bandinfos

Die vier Hamburger spielen selbstkomponierte Songs mit englischsprachigen Texten. Zweistimmiger Gesang und eingängige Melodien prägen sich dem Zuhörer schnell ein. Dazu kommen heftige Gitarrensoli, pumpender Bass und ein dynamisches Schlagzeug. Einflüsse von Bands wie Green Day, Hoobastank, 3 Doors Down oder The Ataris lassen sich zwar ausmachen, aber der eigenständige Rocksound der Jungs bleibt unabhängig bestehen.
Die gefühlsgeladenen Songs bringen sie mit Herzblut live auf die Bühnen. Seit 2002 tritt das Quartett in Hamburg und im Umland in vielen bekannten Locations auf. Highlights sind u.a.: Hafengeburtstag (2003-2005), Logo, Knust und Markthalle. Aber auch vor den Toren Hamburgs ist die Band mittlerweile unterwegs.
Nach einigen Umbesetzungen in den letzten Jahren stimmt nun die Mischung der Formation, die seit Mai 2005 besteht und sich bewährt. Die Vier haben bereits eine EP, ein Live-Album und ein komplettes Studio-Album aufgenommen. Im Jahr 2003 entstand die EP „Paradazed“ im Alien Network Studio Hamburg, 2005 wurde das Live-Album „Leave A Message“ im White Noise Studio Hamburg eingespielt. Im Jahr 2006 wurden die Aufnahmen für „Darker Shades Brighter Lights" gemacht. Insgesamt verbrachte die Band hierfür einige Wochen im Studio, bis im Herbst 2006 das Album veröffentlicht wurde.
Momentan arbeitet die Band an ihrer vierten CD und gibt Konzerte auch in deiner Nähe!

Homepage

http://www.papercutmusic.de
http://www.myspace.com/papercuthamburg

Kontakt

Patrick Simon

20144 Hamburg

Telefon: keine Telefonnummer hinterlegt

Songs

In My Mind

Fotos

Andere Bands in dieser Kategorie: Rock


wiesowir (Rock / Powerpop / Indie)


the fabulous Bito Litos (irgendwo zwischen Rock, Garage und Punk)


No Time To Relax (Rock quer durch die Bank)


I and the Mes (Geil)


ABRAXAS (Gitarrenrock)


TRANCEWATERMELONMAN (Psych Pop)


JACKE wie HOSE (Vielseitiger ROCK und POP)


Teambombe (Heavy Punk)


Soul Club Boys (Psychedelic Alternative Power Rock, irgendwo zwischen den Hives und Tool, oder auch zwischen Nirvana und Radiohead, oder zwischen Monster Magnet und...)


UNIVERSAL LOVE (KICK ASS AND ROCK FOR THE LORD)

© 1996 - 2022 Bandnet Hamburg / S. Dreyer / M. Behnke | Powered by | Letzes Update: Sat Jun 4 20:39:42 UTC 2022