Benutzeranmeldung

Navigation

Breadcrumbs

Ich baue mir eine Band auf ......

..... dazu entschloss ich mich im Juni 2015.

Welch irre Idee. Aus heutiger Sicht. Ich suche immer noch die richtigen Musiker.

Als Drummer, der 27 Jahre in der gleichen Band spielte und nur mal aus Spaß etwas anderes parallel ausprobierte, war ich nun bandlos. Und Drummer. Und auch noch dem Blues verfallen. Und nicht dem Bluesrock. Praktisch war ich im Juni 2015 mausetot. Wusste es aber nicht.

Ich hatte vieles unternommen um mich einer Bluescombo anzuschließen. Leider gefiel es mir nirgends. Überall wurde unter dem Decknamen Blues nur Bluesrock fabriziert.
Das war und ist für mich nicht tragbar. Darauf habe ich keinen Bock.

Also selber ran an den Speck.

Aber, wer als Drummer sucht und auch noch eigene Vorstellungen hat, der hat per se schon einen an der Waffel. Wer bin ich denn? Was erlaube Drummer? Wa? Hä? Wie jetzt? Der "Trommler ist doch kein Musiker" ...... so sprach mal ein Keyboarder mit mir, und meinte es tatsächlich so.

Jetzt, nach achtzehn Monaten Suche, teils hart, frustrierend und deprimierend ziehe ich eine kleine Zwischenbilanz:
Ich fand endlich einen Bassmann und einen Harper, der auch singen kann. Wir sind der harte Kern. Aber ich, was mache ich? Ich verkaufe meine Drums und fange an zu singen! Es wird immer verrückter. Da will ich nicht nur Blues spielen, nein, auch noch singen. Alter Schwede, nun fehlt wieder ein Drummer. Und ein Gitarrist, und ein Keyboarder vielleicht. Und ich gehe am Stock. Noch eine Anzeige im Bandnet. Nochmal bei Fatzebock in diversen Foren gepostet. Noch mal Hoffnung in Musiker, die zu Sessions kamen oder auch nicht, schlicht nicht absagten. Oder eigentlich doch lieber Hardrock machen wollten. Oder eigentlich doch Profis waren, die dann doch merkten, dass man mit Blues seinen Lebensunterhalt eben nicht verdienen kann.

Ich habe recht fertig. Jetzt muss es bald passen, sonst kann ich nur noch alle Viere von mir strecken. Ich bin positiv bis zum Ende. Ich kämpfe um meinen Traum eine schlagkräftige Bluesband aufzubauen. Ohne zu viele Kompromisse machen zu müssen.

Ich will Blues machen. Nichts anderes.

Blogeintrag von:: 

Kommentare

Bild von T.achim

Re: Ich baue mir eine Band auf ......

Hi Ray Wolf,

In der Regel, da gebe ich dir absolut Recht, wenn man hierzulande oft (nicht immer) unter Blues weißen Bluesrock alla ZZ Top, Ten Years After, Cream u.Ä. oder, wenn es HOCH kommt, die rockigen Bluesnummern von The Rolling Stones (ich liebe sie), Canned Heat, Rory Gallagher, Johnny Winter, Stevie Ray Vaughan, aber EBEN AUCH - GANZ ÜBEL!!! - das nervtötende Gniedeln von Joe Bonamassa and Friends versteht. Letzteres war noch nett gesagt. Aber Leute wie John Lee Hooker - oder meine Favoriten unten - "rockten" ihre Boogies etc. auch schon ziemlich heftig. Blues ist eben vielschichtig. Da muss man sehen, ob es passt.

Ich bin auf deinen Eintrag gestoßen, da ich seit einiger Zeit zudem ein möglicherweise ähnliches Projekt plane und plane und plane ..., was wohl daran liegt, dass ich meine sehr eigenen Essenzen aus gitarrendominierten schwarzen Delta Blues (Son House, Robert Johnson, Mississippi Fred McDowell etc.) , R'n'B (Jimmy Reed, Eddie Tayler, Freddie King, Slim Harpo, Magic Slim etc.) und populärem Kram (z.B. KR; auweia da steckt nun doch Rock drin ;-) mit experimentellen Klängen (Klar klingt für einen Gitarristen schräg, ist aber noch rein persönlich.) verknüpfen möchte, aber die passenden Leute fehlen. Soweit die THEORIE.

Aber nichts geht über's Probieren. Wenn du dir vorstellen kannst, dich mit so'nem Typen wie mir (dazu aus Bremen) für eine Testsession zusammenzutun, der irgendwie eine Vorliebe für die Originale bzw, frühen Wurzeln des Rhythm and Blues hat, sollten wir überlegen, ob wir das auch logistisch hinbekommen.

Vielleicht besteht ja noch Interesse,
Achim

Re: Ich baue mir eine Band auf ......

Moinsen lieber Achim,
ein guter Freund und exMitmusiker machte mich auf Deinen Eintrag aufmerksam.
Ich hatte in den letzten Wochen absolut den Blues, denn, bis auf den Bassisten,
sind alle anderen Jungs weg. Nach mehr als anderthalb Jahren war es schlicht
genug. Ich habe das Bandprojekt abgeschlossen.
Nun frickel ich bei mir zuhause ein wenig auf der Gitarre herum und versuche
Gesang und Spiel zu koordinieren. Bei Bedarf macht der Bass mit. So sieht es
aus im Moment.
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist die Luft fast zu 100% heraus, alle Energie
steckte in meinem Bandprojekt und ich relaxe gerade vor mich hin.
Wenn Du magst, dann schnacken wir mal miteinander. Lass uns dann vorher per
Mail unsere Nummern austauschen: grey56wolf@gmx.de

mit bluesigen Grüssen
Ray