Benutzeranmeldung

Navigation

Breadcrumbs

Indigo Rocks

Bewertung

Your rating: None Average: 4.6 (52 votes)

Songs

Set Me Free
Radio-Jingle (Rock)
No Nothing
Radio-Jingle (Blues)

Fotos

100019a.jpg100076a.jpg100093.JPGbernhard_cd.jpg

Bandinfos

100058.JPG

"Down home rockin' blues. Tasty as strudel."

Indigo Rocks wurde 2004 als Bluesrock-Trio von Nils Krüger gegründet, der vorher in etlichen anderen Hamburger Bluesbands Gitarre gespielt hatte, z.B. bei Dixie Specials, Pearly Gates, Baltimore Blues Band, Rhubarb und Big Dirt.

Mit Markus Portworsnick am Bass und Torsten Spörck am Schlagzeug konnte er sich auf ein eingespieltes Rhythmusteam verlassen, da die beiden vorher drei Jahre in der Coverband Lucky Punch zusammen gegroovt hatten. Torsten half außerdem bei Rockstedt aus, die aus NDR-Mitarbeitern bestehen und ab und zu einen Drummer brauchten. Davor war er zehn Jahre bei Rocksoff und zwei Jahre bei Lie & Cheat.

Im November 2006 kam Hans-Jürgen Bardenhagen hinzu, der seit 1980 bei den Bluezz Bastardzz Gitarre spielt und singt - "That lil' ol' ZZ Top cover band from Hamburg..." Seit Juli 2007 hat die Band mit Markus Giza von der Second Hand Band aus Ahrensburg einen neuen Bassisten (seit Anfang der 80er Jahre u.a. Cathroon Hunter, Straitmark und Kiosk), da Markus Portworsnick in die Eifel zog.

Als nächstes standen somit Auftritte und Aufnahmen in der neuen Besetzung auf dem Zettel. Die grobe Musikrichtung ist nach wie vor Texas-Bluesrock à la Stevie Ray Vaughan und Los Lobos, soll aber die neuen Möglichkeiten von zwei Gitarren nutzen und dabei Rock, Funk und Swing nicht vergessen. In Zukunft werden weitere eigene Stücke ins Repertoire eingebaut.

Live-Videos, Demo-Songs, Blogs, aktuelle Fotos und Auftrittstermine findet Ihr auf der englischsprachigen Myspace-Seite, und inzwischen gibt es auch eine deutschsprachige Homepage sowie eine neue Facebook-Seite. Und natürlich kann man hier im Bandnet auch unseren Blog kommentieren.

Außerdem kann man sich unser Repertoire mit den Originaltiteln auf Spotify und Deezer anhören. Leider sind nicht alle Titel (inzwischen über 50) bei den Streaming-Anbietern vorhanden, aber die meisten. Beinahe komplett ist dagegen unsere Repertoire-Liste bei Last.fm, die man auch als Tag-Radio hören kann.

Das Album "Live im Riff" ist inzwischen als digitaler Download bei den wichtigsten Anbietern wie iTunes, Amazon usw. und als kostenloser Stream bei Spotify, Deezer u.a. erhältlich.

Bemerkung

Bodog Battle of the Bands 2007 im Logo (siehe Foto) befand: "Indigo Rocks played good old, down home, rockin' blues. Really tasty slide guitar work and well worked vocal harmonies as down home as mom's apple pie and as tasty as strudel!"

Bandvideo

Homepage

http://www.indigorocks.de
http://myspace.com/indigorocks
http://www.facebook.com/indigorocks.HH
Bandnet-URL: http://www.bandnet.de/band/indigo-rocks

Konzerttermine

Kontakt

Indigo Rocks
Markus Giza
Waldemar-Bonsels-Weg 5b
22926 Ahrensburg
Kontaktformular - hier klicken, um eine Mail zu senden

Neue Bands