Benutzeranmeldung

Navigation

Breadcrumbs

Einige Worte zum Bandnet Award

Leere Versprechungen. Ankündigungen, denen nichts als Stille folgten. Entschuldigungen und Versprechungen, die zu nichts führten. So kann man die letzten beiden Jahre zusammenfassen, soweit es um die Realisierung des Bandnet Awards ging. Eine Entschuldigung.

Der Bandnet Award hatte seinen festen Platz in Hamburg. Über 1.000 Besucher beim Finale, attraktive Preise und - vor allem - geniale Bands und tolle Konzerte. 2008 noch regulär durchgeführt, sollte es 2009 weitergehen. Nur passiert ist dann nichts. Ende 2009 die große Entschuldigung und 2010 die Ankündigung "Jetzt erst recht!" Und? Nix ist passiert. Einmal mehr.

Solche Sachen tun mir absolut leid. Nicht unbedingt, weil es dem Bandnet und seiner Glaubwürdigkeit schlecht tut - was sicherlich der Fall ist. Sondern weil Hoffnungen bei den Bands geweckt werden, und Erwartungshaltungen. Und beides wird enttäuscht am Ende. Das aber deckt sich nicht mit den Zielen, die diese Plattform hat: Aktivitäten entfalten, Bands präsentieren, Kommunikationsmittel zwischen Bands und anderen Bands und zwischen Bands und (potentiellen) Fans schaffen.

Die Gründe für die Stille, die Ursachen für die Nicht-Realisierung sind vielzählig, und ich könnte die Schuld auf andere schieben. Fakt aber ist: Zeit für die Bandnet-Seite habe ich gerade noch so, Zeit und Kapazitäten für einen Bandnet Award habe ich derzeit einfach nicht.

Was in Bezug auf den Bandnet Award zu sagen bleibt: Es tut mir leid, es geht derzeit einfach nicht. Und es tut mir leid, dass es hier auf dem Bandnet die leeren Versprechungen gab.

Ich will den Bandnet Award nicht komplett und endgültig begraben. Dazu war er einfach zu schön. Aber absehbar ist nichts. Und in der Zwischenzeit gibt es einfach auch viele, tolle andere Bandcontests, bei denen es sich lohnt anzutreten. Vielleicht berichten wir ja mal über den einen oder anderen.

Ich hoffe auf jeden Fall auf euer Verständnis.

Kommentare

Bild von Saul Hudson

Re: Einige Worte zum Bandnet Award

Moin Stephan, niemand erwartet, dass ein Mann einen Bandnet Award organisiert. Das solltest Du - auch aus gesundheitlichen Gründen - einfach mal von Deiner Fahne streichen.

Statt dessen schlage ich vor: Such Dir ein oder zwei freiwillige Helfer, die Lust haben das Ganze mit Dir zusammen aufzuziehen. Zu dritt ist die Organisation und auch die Abstimmung untereinander überschaubar und wir bekommen wieder einen Bandnet Award :)